StorylineRegelnGesucheDisclaimer

Winter Jahr 6


Die Tage sind kurz und Glatteis macht das Vorankommen schwer. Schneewehen erschweren die Jagd. Die Temperaturen befinden sich häufig unter dem Gefrierpunkt und die Nahrungssuche wird immer schwieriger. Im Freien übernachten kann sich als gefährliches Unterfangen entpuppen.
Nächster Zeitsprung: 20.03.2022
Kapitelwechsel: voraussichtlich am 01.01.2023
Plot

Kapitel 3: neue Feinde

Die Kolonie des Klosters hat sich lange genug in Geduld geübt. Sie beschließen, die anderen Kolonien zu übernehmen, denn ihnen geht auch langsam die Nahrung aus. Mit jedem Jahr fällt die Ernte schlechter aus und immer mehr Jagdwild und Fische sind nicht essbar, da diese sich durch einen Chemieunfall verändert haben. Doch nicht nur das: Das Kloster bedarf zunehmend Reparaturen. Deshalb beginnen sie, nach und nach "göttliche Strafen" auf die Kolonien niedergehen zu lassen. Heuschrecken, eine Vergiftung des Wassers, Selbstmordattentäter, die sich in Zombies verwandeln … Die Kolonien vermuten eine Racheaktion der Saviors dahinter, da sich diese Ereignisse anfangs auf Alexandria und Hilltop beschränken. Während diese sich gegen die Saviors stellen wollen, weigert sich das Kingdom, den Kampf zu unterstützen aus Furcht vor den Konsequenzen. Es kommt zum Streit. Erst, als sich die Ereignisse auch im Kingdom zutragen, erkennen sie, dass der Feind viel näher ist, als vermutet.
Währenddessen sehen sich die Saviors einer ganz neuen Gefahr gegenüber, die sie erkennen lässt, dass nicht sie die Spitze der Kolonien sind. Eine weltweit aufgebaute Militäreinheit bedroht die Saviors. Obwohl sich die Kolonie anfangs mit ihnen zu verbünden scheint, sind die Pläne andere. Das Militär teilt seine Macht nicht gern und sobald es sich genommen hat, was es will - zunehmend verschwinden Menschen, die von der Militärbasis für Experimente mit dem Impfstoff genutzt werden -, plant es die Kolonie zu übernehmen, indem sie diese kopflos macht. Als wäre das nicht genug, sorgt eine Chemikalie dafür, dass ein großer Teil der Bewohner aggressiv und paranoid wird. Vor allem ein großer Teil der Kämpfer ist betroffen und macht die Saviors nahezu wehrlos.
News
☣ Immer öfter werden Missionare in roten Overalls gesichtet.
☣ Eine Kolonie mit militärischer Ausrüstung wird entdeckt.
☣ Tiere entpuppen sich in Virgina ab und an als ungenießbar.

Vermisste
wir suchen
Carl Grimes, Carol Peletier, Tara Chambler, Sasha Whilliams, Eugene, Abraham Ford, Jadis, Addy Carver, Mack Thompson, Roberta Warren, 10K, Murphy, Travis Manawa, Madison Clark und noch viele weitere Personen aus the Walking Dead, Fear the Walking Dead und Z Nation
#1

Berater und Königsgardist

in Kingdom 10.02.2018 18:53
von Ezekiel | 50 Beiträge


"König Ezekiel" Kingston-Wright
 

Gründer vom Königreich und Co-Leader der Krieger
53 Jahre

👑 charismatisch 👑 enthusiastisch 👑 optimistisch 👑 starker Beschützerinstinkt 👑 manchmal naiv 👑 höflich 👑 friedliebend 👑 verantwortungsbewusst

✔ guter Schauspieler ✔ gut im Nahkampf ✔ gut in der Gartenarbeit ✔ hat eine Tigerin ✔ kann gut mit Kindern umgehen

✖ kommt schwer mit Rückschlägen zurecht ✖ kein so guter Schütze ✖ kein so gutes technisch-mechanisches Verständnis (Autos reparieren, Stromversorgung sichern, etc.)

Rising as a king
 

Ezekiel wuchs mit seinem Bruder bei seinen Eltern und Großeltern, die sich ein Haus teilten, auf. Er war in der Schule sehr beliebt und stand schon damals auf der Schulbühne. Entgegen der Erwartungen der meisten wurde er nicht Schauspieler, sondern tierpfleger, blieb aber als Laienschauspieler der Bühne treu. Als er 26 war ereilte ihn ein Schicksalsschlag, der ihn lange beschäftigte, denn sein Bruder starb bei einem Autounfall, da der andere Fahrer betrunken deutlich zu schnell auf einer Kreuzung in Raphaels Auto raste. Fast ein Jahr brauchte er, um damit fertig zu werden - und meist kommt so ein Schlag nicht allein, denn nur ein Jahr später diagnostizierte man bei seinem Vater Krebs, da war Ezekiel 28. Die nächsten Jahre verliefen relativ ereignislos, sah man von einer Ehe ab, die nach vier Jahre scheiterte. Rückblickend konnte er nicht sagen, an wem. Es gehörten wohl immer zwei dazu. Seitdem hatte er eher kurzweilige Beziehungen und trotz Kinderwunsch nie Kinder. Er war 48, als seine Mutter eines Tages in ihrer Wohnung überraschend an einem Herzinfarkt starb - mit 74 Jahren. 
Vor etwa drei Jahren brach die Seuche aus und er blieb lange Zeit allein in der kleinen Stadt zurück - oder fast. Er versorgte weiter die Tiere und kümmerte sich um den dementen Mr. Johnson und die bettlägerische Miss Miller, die zurückgelassen wurden. Als auch der letzte von ihnen starb ließ er die Tiere frei und wollte aufbrechen, als er bemerkte, dass die Tigerin Shiva sich verletzt hatte und von Zombies umringt war. Er hatte sie aufgezogen und nachdem er ihr geholfen hatte, blieb sie treu an seiner Seite.
Nach etwa sechs Monaten traf er auf einen alten Freund und seine Söhne und sie zogen gemeinsam umher. Immer mehr schlossen sich ihnen an und irgendwann wurden sie auf einem Schulcampus sesshaft und ernannten Ezekiel zu ihrem König.
Fast drei Jahre entwickelte sich das Kingdom prächtig, bis eines Abends die Strangers angriffen. Die Kolonie wurde binnen Minuten überrannt und Ezekiel befahl die Flucht. Sie flohen nach Alexandria und der König nahm einige Leute und ging mit ihnen nach Hilltop. Als die Bewohner von Alexandria wegen der Saviors nach Hilltop flohen, bewohnte das Kingdom Alexandria. Dort schloss Ezekiel mit den Saviors einen Deal, der das Königrei zurückerobert.

Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt
 

Ezekiel hatte seine Leute restlos von Hilltop zu denen, die bereits in Alexandria geblieben waren, geführt. Als er erfuhr, dass die Bewohner von Alexandria nach Hilltop kamen, räumte er den Platz. Es hätte Zelte gebraucht und selbst dann hätten nicht alle in Hilltop Platz gehabt. Der Winter stand vor der Tür und so konnte er außerdem von keinem Verlangen, dass er in einem Zelt nächtigt. Er hatte also seine Leute genommen und war nach Alexandria gegangen, denn diese Kolonie war nun unbewohnt. Sie waren so viel näher an den Saviors, aber das Kingdom hatte sich immer an Vereinbarungen gehalten und nie rebelliert. Sie waren auch nicht an der Entführung beteiligt gewesen und ob der Zombieangriff wirklich von den Saviors ausging, war nicht bewiesen. Ezekiel mochte die Saviors nicht und wäre er kein König, würde er vermutlich an der Seite von Jesus und Daryl kämpfen, doch er war der König und verantwortlich für das Leben von knapp 100 Leuten - Leute, die erst vor kurzem Freunde und Angehörige verloren. 
Ezekiel wird sich aus dem Kampf heraushalten. Es war nicht der Kampf des Kingdoms. Manche mögen ihn als Feigling bezeichnen oder als Verräter, doch unter den Saviors war seit der Übernahme nie einer zu Schaden gekommen und die Höhe der Abgaben hatten ihnen nie wirklich geschadet. Warum sollte er das Leben seiner Leute in Gefahr bringen für einen Kampf, der nicht der ihrige ist? Der König war stets bereit für Handelsbündnisse, doch aus Kämpfen hielt sich das Kingdom schon immer raus. Bereits als Hilltop damals um Hilfe gegen die Saviors bat, hatte Ezekiel abgelehnt, weshalb Hilltop sich an Alexaneria gewendet hatte. Die Bewohner des Kingdoms folgten ihm, weil sie keine Kämpfe und Tote wollten. Der Angriff der Zombies hatte ihm bewiesen, wie wichtig Frieden für die Bewohner war. Das war nicht der Kampf des Kingdoms. Er würde keine Schlacht gegen die Saviors unterstützen und so den Groll einer Kolonie auf sich ziehen, die fast viermal so groß war, vor allem, da viele Leute des Kingdoms nicht im Kampf ausgebildet waren und sie fast keine Waffen besaßen. Er hatte die Entscheidung als König getroffen und sie fühlte sich richtig an. Unter den Saviors ging es ihnen nicht so schlecht, dass er die Auslöschung des Kingdoms riskieren würde.

Ezekiel war gerade dabei, Versorgungstrups zusammenzustellen, als ihm zugetragen wurde, dass ein wahrer Konvoi der Saviors vor den Toren stand. Es war nun seine Entscheidung, die bestimmte, was als nächstes geschehen würde und wie die Zukunft des Kingdoms aussehen würde. Er nahm Shivas Kette und band diese fest. Er wollte keinen Eindruck des Widerstandes erwecken.
"Der König lässt das Tor öffnen", wies er an und lief selbst zum besagten Tor. Ein König beugte sich nicht gern, doch er wusste, wann es nötig war - und das war es nun.
"Der König heißt euch willkommen", begrüßte er dann die Ankömmlinge, wenn auch mit einer gewissen Anspannung, die in seiner Situation wohl jeder an den Tag legen würde.

Der Gesuchte:
Jerry
 

Alter: 32
Avatar: Cooper Andrews
Beziehung zum Suchenden: Freund, Berater, Bodyguard
Story: Es ist nichts über Jerrys Leben vor der Apokalypse bekannt. Er war einer der ersten, die sich dem Kingdom anschloss und wurde schon bald zu einem der besten Kämpfer. Mit seiner sympathischen Art wurde er schon bald ein enger Freund des Königs. Nun ist er ein loyaler Bewohner des Kingdoms, Bodyguard und Ezekiels engster Berater und Freund.

zuletzt bearbeitet 21.01.2020 11:13 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Jesus

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 411 Themen und 9039 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Jesus, Ray Goodwyn